Frühstück, glutenfrei, Panncakes, Crêpes und Co., Süßes, Snacks

sättigende Süßkartoffel-Pancakes aus Hafer und Kokos mit erfrischend süßem Bananenbrei

CHIASAMEN verwendet?!

⇒ Essen in Nancy: Klappe die 1.

Da ich manchmal schon sehr hungrig aufwache bereite ich gerne schon etwas fürs Frühstück vor, wenn es sich anbietet.

Ihr werdet noch sehr schnell merken, das die Süßkartoffel bei mir eine heiß (und kalt :P) geliebte Zutat ist. Deswegen ist sie eigentlich fast immer im Haus. Wenn ich dann einmal Süßkartoffeln koche, dann meist in größerer Menge als benötigt. …später lässt sich immer noch etwas daraus zaubern. Eine leckere Suppe, ein Püree, leckerer Salat, ein Aufstrich, aber auch Kuchen, Muffins – oder eben PANCAKES!

Die liebe ich nämlich auch 😉

DSC02230.JPG

Während ich gestern Abend also eh in der Küche werkelte, habe ich nebenbei einfach 2 Süßkartoffeln auf dem Herd gehabt. Ich war sogar schon so fleißig, dass ich sie direkt pürierte und auch die Haferflocken schon abgewogen und zu Mehl verarbeitet habe. Heut morgen musste ich dann also wirklich nur in den Kühlschrank greifen, etwas Wasser, Backpulver und Zimt zufügen und Schwupps – Teig fertig! 🙂

Randnotiz

…Wer auch am Abend vorher keine Zeit zum Süßkartoffel kochen hat sollte sich angewöhnen Püree einzufrieren. So reicht es wenn du 1 mal im Monat ein Kilo Süßkartoffel kochst. Später kannst du dich immer beim Gefrierfach bedienen. Ich wiege meistens 250 oder 500g ab und verpacke das Püree dann separiert in Gefrierbeuteln oder Büchsen. So kann man das Ganze später portionsweise auftauen und weiterverarbeiten. Sounds logic, waaaa!? 😀


Haferpancakes mit Süßkartoffeln

10 Pancakes = 2-4 Personen

DSC02234

Zutaten

  • 200g Haferflocken (oder fertiges Mehl)
  • 200g Süßkartoffeln
  • 2 Tl Backpulver
  • Zimt
  • 250ml Hafermilch
  • 100ml Wasser
  • Prise Salz
Zubereitung
  1. Süßkartoffeln zunächst klein schneiden und in einem Topf mit Wasser gar kochen. – Je kleiner ihr die Stücke macht, umso schneller bekommt ihr eure Pancakes 😉 Wenn sie durch sind könnt ihr das Wasser abgießen und die Kartoffeln von der Schale befreien.
  2. Jetzt können die Haferflocken abgewogen und in einem Häcksler/ Mixer/ etc. zu Mehl verarbeitet werden (es muss nicht super fein sein – meins war dieses Mal sehr grob, dadurch verändert sich aber lediglich die Struktur der Pancakes. Geschmacklich ändert das nicht). Zimt Backpulver & Salz mit den Haferflocken zusammen in ein Gefäß geben.
  3. Die Süßkartoffeln sollten mittlerweile abgekühlt sein . Also ebenfalls ab in den Häcksler/Mixer/etc. damit. Hier geben wir direkt die Hafermilch dazu damit sich das ganze besser verarbeiten lässt und nicht am Rand kleben bleibt (an dieser Stelle bringt auch der bekannte und simple Pürierstab ein bezauberndes Ergebnis).
  4. Nun alle Zutaten vermischen und für min. 5 Minuten stehen lassen.  In dieser Zeit quellen die Haferflocken und saugen die Flüssigkeit auf. Der Teig dickt demzufolge ein weshalb ihr vor dem Ausbacken die Konsistenz noch einmal überprüfen und evtl. mit Wasser oder Pflanzenmilch verdünnen solltet.
  5. Wenn der Teig euren Vorstellungen entspricht könnt ihr den Teig (ca. 2 El) in eine heiße beschichtete Pfanne geben. Sobald die Pancakes in der Pfanne sind sollte der Herd auf mittlere Hitze herunter geschaltet werden. Wenn sie „gestockt“ sind könnt ihr sie wenden und auf der anderen Seite ausbraten. Sollte euch mal etwas mehr Teig in die Pfanne gekommen sein oder ihr seid vielleicht einfach schon sehr hungrig, dann könnt ihr vor dem Wenden einen Deckel auf die Pfanne tun. So wird der Teig schneller durch und ihr könnt ihn problemlos auf die andere Seite drehen.

DSC02232

Die fertigen Pancakes könnt ihr dann stapeln oder nach Lust und Laune anrichten. Sie direkt warm verzehren oder später kalt genießen (In diesem Fall fand ich sie am nächsten Morgen, komplett abgekühlt, sogar besser – aber manchmal,… manchmal tickt man einfach anders 😀 )

Topping
  • 1 Banane
  • Ceylon Zimt
  • Kokosflocken
  • ½-1 Apfel

Die Banane habe ich mit der Gabel zerdrückt und mit Zimt vermischt. Ab auf die schönen Frühstücks-„Fladen“ und ganz viel Kokosflocken on top. Dazu knackig frische Apfelstückchen…

Et voila! Un nutritif petit-déjeuner *-*

DSC02231


Wusstest du schon?!

Normalerweise ist das schöne am Pancaketeig das man kein Fett beim ausbraten benötigt. Habt ihr allerdings keine Pfanne mit intakter Beschichtung zuhause, solltet ihr sie vorher etwas fetten. Oder im allerbesten Fall eine besorgen – denn das lohnt sich für jeden Pancake Fan 😉

 -the kitchen kangaroo-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.