Currys, glutenfrei, Mittag, vegan

Brokkolie Curry mit Kokosmilch, Reis und gebratenem Tofu

⇒ Essen in Nancy: Klappe die 2.

Heut Morgen hat die Sonne wieder wunderbar geschienen hier in Nancy. Das Wetter verprach also einen wunderguten Tag *-*

…und dann hatte ich mir gestern auch extra ein paar Pancakes mehr gemacht, sodass ich heut Morgen super faul sein durfte 🙂 Ich konnte also mit einem leckeren Frühstück und ohne allzuviel Aufwand in den Tag starten – das Rezept für die proteinreichen Süßkartoffelpancakes mit Hafermehl findet ihr hier.

 

Nachdem ich im Park joggen war, die frische Luft und das klare Grün des Frühlings genossen und in mich aufgesaugt habe, entstand mein Mittagessen dann ziemlich spontan.

Es gab noch etwas rohen Brokkolie der schon in kleine Röschen geschnitten war, einen angefangenen Tofu und eine offene Kokosmilch. Die Kokosmilch die ich hier im Carrfour bekommen habe ist übrigens super lecker! Sehr cremig und intensiv im Geschmack – sodass ich beim kochen aufpassen muss das sie nicht nur in meinen Mund sondern auch in die Pfanne wandert 😀

Nach den Reisetagen und der Ankunft hier (wo ich mit einem fast leeren Kühl- und Vorratsschrank empfangen wurde) hatte ich mal wieder auf richtig nahrhafte und gute Kohlenhydrate lust. Deswegen gibt es zu der Brokkoliepfanne mit Kokosmilch und Curry heute Reis. Und wo ist mit Curry, Kokos und Reis schonmal was schiefgelaufe?! 😉

 

Um der cremig süßen Kokosmilch noch etwas entgegenzusetzen gibt es gebratenen Tofu dazu. Aber nicht langweilig pur… – sondern mit frischem Ingwer & Knoblauch ❤

Was ich hier auch noch im Kühlschrank entdeckte waren Bärlauchpesto und Kurkumapaste (da gibt es aber einen sehr interessanten Mitbewohner hier in der WG ;)). Habt ihr schonmal Kurkumapaste benutzt? – Für mich war es das erste Mal. Schön das ich hier also auch was neues kennenlernen durfte! Narürlich habe ich beides als Würze ins Curry gegeben. Bärlauchpesto gibt nen schönen Kick, würde ich dennoch als optional bezeichnen (denn den wundervoll deftigen Geruch mag ja nicht jeder :D). Die Kurkumapaste macht aber echt was her und solltet ihr keine im Haus haben, würde ich wenigstens gemahlenen oder frischen Kurkuma zugeben.

Kocht es einfach nach und probiert selbt! Mich hat dieses Gericht heute jedenfalls super glücklich gemacht 🙂


Reis mit Brokkolie-Lauch-Kokoscurry und gebratenem Tofu mit Knoblauch- Ingwerhauch

1 Person (satt!)

DSC02261

Zutaten

  • 1/2 Tasse Reis
  • 1 Tasse Wasser
  • Salz
  • opt. Gemüsebrühe
Zubereitung

Reis im kochenden Salzwasser (optional mit etwas Gemüsebrühe versehen) nach Packungsanweisung garen.

 

gebratener Tofu mit Inger & Knoblauch

  • ½ (=100g) Tofu Natur
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Scheibe Ingwer
  • Erdnussöl (oder Kokos)
  • Sojasauce
  • Pfeffer
Zubereitung

Den Tofu in Würfel schneiden, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Das Erdnussöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Tofu darin schön braun braten. Wenn der Tofu fast fertig ist könnt ihr Knoblauch und Ingwer zugeben, pfeffern und weiterbraten. Kurz vorm verbrennen ( NEIN! Verbrennen soll natürlich nichts 😉 ) löscht ihr das ganze mit der Sojasauce ob und könnt den Herd danach auch direkt ausschalten. Tofu in eine Schüssel umfüllen. Die Pfanne wird gleich wieder für den Brokolie verwendet…

 

Brokkolie Lauch Pfanne mit Kokosmilch & Curry

  • ¼-½ Brokkolie
  • Stück Lauch
  • ca. 6 El Kokosmilch
  • Wasser
  • ½ Tl Kurkuma-Paste
  • opt. ½-1 Tl Bärlauchpesto
  • Kreuzkümmel
  • Curry
  • Salz & Pfeffer
Zubereitung

Den Brokkoli und den Lauch zuerst gründlich waschen. Brokkolie in kleine Röschen zerteilen und Lauch in Scheiben schneiden. Die Pfanne, wo der Tofu vorher drin war, wieder auf den Herd stellen und das Gemüse drin bei mittlerer Hitze für etwa 5 Minuten anbraten. Nach 3 Minuten kann man die Kurkumapaste sowie das Pesto schon einrühren. Mit Kokosmilch und Wasser ablöschen, Gewürze zugeben und bei geschlossenem Deckel weiter köcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz des Gemüses erreicht ist. – Ich mag Brokkolie sehr gerne wenn er noch etwas Biss hat.

Mittlerweile sollte der Reis auch fertig sein und man kann das Ganze schön zusammen anrichten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Entweder als Bowl oder alles vermischen und als Reiscurry servieren.

Gerne könnt ihr mit Kokosflocken, geröstetem Sesam, Kreuzkümmel oder scharfen Erdnüssen garnieren.


Post cenam stabis aut passus mille meabis.“

„Nach dem Essen sollst du ruhn, oder 1000 Schritte tun

Also wirklich weiterhelfen tut einem dieses Sprichwort ja nicht – die Frage „was tun?“ ist für viele danach immer noch offen. Für mich ist die Antwort deshalb immerganz einfach: BEIDES.

Nach diesem leckere Schmauß wollte ich das Rezept erstmal ganz dringend mit euch teilen… Aber jetzt werde ich auch aufbrechen und mir im Park eine kleine Pause gönnen. Die dunkle Erde unter mir, der blaue Himmel über mir und neben mir ganz viel frisches Gras, mit Gänseblümchen durchzogen. – Wo sollte Körper & Geist besser entspannen können *_*

Und um dann wieder ins Alltagsgeschehen zurückzukehren und den Körper wieder etwas anzukurbeln noch ein kleiner Spaziergang hintendran. Frische Luft gibt es selten zuviel 😉

Genießt ihr auch euren Tag!

Ihr hört wieder von mir

-the kitchen kangaroo-

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.